Orson und Monkey mit 6 Wochen  Der kleine Monkey: dickster Bub im Wurf

Diese kleinen Silberrücken werden bald unsere Nachwuchsriege bereichern. Aus dem O-Wurf von Seidenstein haben wir „One and Only Orson“ und „Over the Moon Monkey“ als potentielle zukünftige Führungskräfte auserkoren und hoffen jetzt, dass sie diese Aufgabe einmal ebenso souverän erfüllen können wie Onkel  Levi  es dieses Jahr schon bewiesen hat.

Stimmungsbild mit Silbernase: Orson

Wir danken Esther Lauper für die Unterstützung unserer Arbeit und eine Welpenprägung, die umfassender kaum sein könnte. Wenn das Bärchen und das Äffchen demnächst in die Pfalz bzw. an den Bodensee umziehen, sind sie buchstäblich bereits mit allen Wassern gewaschen und es wird sie hoffentlich so schnell nichts aus dem Konzept bringen.

Onkel Levi aus dem L-Wurf ist zwischenzeitlich mit Anette in Friedberg liiert und genießt das Leben als Führhund, wie man sieht, in vollen Zügen…

Kuschelrunde auf der Hollywoodschaukel: Levi und Anette

Und die Körperpflege auf der Parkbank, so macht Pudelsein Spaß!

kleinePause hoch oben über der Nordmarka

Die letzten Sommergrüße des Jahres schickt Sir Camelot, frisch geprüfter Schulabsolvent, vom schuleigenen Smartphone aus Norwegen. Da Führhundetrainer dazu neigen, am Ende der Ausbildungszeit eines Hunde etwas paranoid zu werden, und selbigen nicht mehr gerne aus den Augen lassen, hatte Camelot sozusagen Schwein gehabt und durfte nochmal mit auf Norwegentour.

auf dem Brynuten

Zwar hat er durchaus auch fleißig ein paar Mal im Großstadtdschungel gearbeitet. Nachdem er jedoch unaufgefordert in der großen Buchhandlung in der Osloer Karl-Johan-Gate das Regal mit den Krimis aufgesucht hat, an welchem wir uns im Juni länger aufgehalten hatten, und nachdem er beim Ankommen der T-Bahn am Hauptbahnhof zielsicher den Lift vom Untergeschoß nach oben und anschließend flugs die richtigen Treppenaufgänge zu den Zügen gefunden hat, haben wir uns mehr auf die Wanderstiefel konzentriert und Norwegen von seiner schönsten Seite genossen.

alter Husmannsplass im Aurlandsdal, Norwegenromantik!

Egal ob in der Nordmarka, die sich unmittelbar an den dicht besiedelten Stadtrand von Oslo anschließt, oder auf dem Weg über die Berge zum Aurlandsdal, das wir dann bei unverschämt strahlendem Wetter durchquert haben: in diesem Land gibt es einfach noch viiiieeeel Platz für wenig Leute und keiner versperrt einem die Aussicht… cool

Strahlewetter im Aurlandsdal: blau-grün-knallblau

Auch dieses Jahr haben uns wieder einige Feriengrüße unserer Vierbeiner erreicht. Besonders beliebt war diesmal wohl die französische Atlantikküste. Hier zum Beispiel von Labrador Cody:

Grüße, direkt in den Sand geschrieben..

Strandlabrador vor dem Sonnenuntergang

„Liebe Susanne, mein damaliger Mitschüler aus dem Internat (Taylor) hatte mir erzählt, wie schön es am Atlantik ist. Ich und mein Frauchen (die wusste auch schon, wie toll so ein Camperleben ist) haben mein Herrchen überredet, mit einem Wohnmobil in den Urlaub zu fahren. Herrchen hatte erst große Bedenken und dachte, er würde dauernd über irgendwelche Zeltschnüre stolpern, aber das ist gar nicht so. Er kommt so gut zurecht, dass ich richtig Urlaub machen kann. Hier brauche ich keine Leine und kann mich am Strand prima mit anderen amüsieren. Viele liebe Grüße an alle meine Freunde aus der Schule und einen Schlabberknutsch (mache ich immer noch gerne) für dich! Dein Cody

Cody hätte auch nichts gegen einen Sommerdrink in den Ferien...  Juli und Seestern im glasklaren Wasser

Juli hat sich dieses Jahr Lasse als Ferienbegleitung mitgenommen und ihn in die Künste der Seesternjagd eingeweiht (scheint sehr anstrengend zu sein, jedenfalls musste Lasse hinterher immer ausgiebig ausruhen…)

Lasse im Tiefschlaf auch der Terasse vor dem Wohnmobil

Finnja war mit der ganzen GroßundKleinfamilie am Atlantikstrand und musste darauf achten, kein Kopfweh zu bekommen….

ob sich Finna diese Kopfbedeckung selbst ausgesucht hat???

Norris, inzwischen schon ein etwas ruhigeres Semester, hat sich im Urlaub auf Fußbäder im Bach beschränkt, auch sehr erfrischend!

der weltbeste Norris planscht im Fluss

Und selbst die daheimgebliebenen mussten nicht auf das erfrischende Nass verzichten. Tara zum Beispiel, hat den Bodensee ja sozusagen vor der Nase…

Apportierspiele am Bodensee: gibt nichts schöneres für Tara!

Und hat man keinen Bodensee aber richtig Glück mit der Auswahl der Patenfamilie, wie hier Lakritz, so sorgt diese für einen Pool im Garten, jawohl!  cool

Ins Wasser mit Gebrüll: Lakritz!  Und schon hat sie ihr Apport!

Lieblingsferienbeschäftigung: Ball aus den Wellen retten!  Strandlabrador

Liebe Susanne!

Wir sind schon zwei Wochen von zu Hause weg und meine Mami meint es wird jetzt so langsam Zeit, dass ich mich mal bei dir melde ... Sonst denkst du womöglich noch ich sei dir abhanden gekommen, was übrigens hier schnell passieren kann; denn erstens ist es schon gefährlich hier zu baden mit all den Wellen und der Strömung ( aber keine Sorge: ich bin es ja schließlich, der hier auf alle aufpasst und sie rechtzeitig wieder aus dem Wasser holt, bevor sie untergehen) und zweitens gibt es hier so viele Hunde, dass es leicht mal zu Verwechslungen kommen kann ( aber auch  darum musst du dir keine Sorgen machen, meine Mami sagt nämlich ich sei unverwechselbar- und wenn sie das sagt fühle ich mich richtig gut). Aber jetzt mal im Ernst, es macht hier wirklich Spaß am Strand mit all den vielen Vierbeinern, da ist immer was los ( wem erzähl ich das...) Am Anfang wurde mir von dem Wasser aber speiübel, das hätten sie mir ja sagen können!  Und dann wollte ich noch alle Menschen, die bewusslos hier rumliegen wieder aufwecken - Mami hat mir das aber streng verboten - und ich will ja kein Ärger mit ihr kriegen...

Außer am.Strand sind wir auch noch in der Gegend hier unterwegs und meine Mami meint, ich müsse jetzt  auch mal was über die französische Kultur lernen. Ich hab keine Ahnung was das ist und es nicht so spannend wie am Strand - aber wenn sie meint, dass es meiner Bildung dient... Hör ich lieber mal zu, wenn sie von Wein, Fischfang und Essen erzählt. Obwohl Letzteres interessiert mich ja schon, wie du dir denken kannst... Die Gerüche auf dem Markt hier kannst du dir nicht vorstellen!  Da könnt ihr mit dem bisschen Würstchen und Glühwein auf dem Konstanzer Weihnachtsmarkt gar nicht mitreden!  Gott sei Dank ist meine Mami im Urlaub soooo entspannt, da fällt für mich schon mal was ab ... denn du weißt ja,  was meine Ernährung angeht ist mit ihr normalerweise nicht zu spaßen...

Also wenns nach mir ginge könnte immer Urlaub sein.

Starportrait im Sonnenuntergang

So jetzt muss ich dringend mein Mittagsschläfchen machen - auf der Couch - pssst, denn Mami meinte das soll ich dir lieber nicht erzählen - zu spät!! Ich soll ja schließlich fit sein, wenn sie mich heut abend wieder zum Sonnenuntergang schleppt...

Also machs gut und bis bald!
Sonnige Grüße aus Aquitanien
Dein Gino mit Rudel

Ein Brownie und ein Biscuit...

Jetzt kommt tatsächlich endlich Schwung in die Nachwuchsfindung 2016. Nach dem Muffin legen wir hier noch nach mit einem Biscuit, einem supersüßen, schokobraunen Labradorbaby. Die kleine Dame signalisierte im Welpentest so deutlich, dass sie alle erwünschten Eigenschaften eines angehenden Führhundes im Überfluss anzubieten hat, dass uns die Auswahl unter den fünf reizenden Schwestern leicht gemacht wurde.

entspannte Rückenlage? Und ob!

In einem der Welpentests wird das Baby auf den Rücken gedreht, und beobachtet, wie entspannt es liegen bleibt, bzw. ob es sich vekrampft oder zu zappeln beiginnt. Wie man sieht: der braune Keks sieht sich die Welt gerne auch mal aus dieser Perspektive an, jetzt noch Bauch streicheln bitte!

Frühförderung am Planschbecken

Und, als wüsste sie, dass sie demnächst an den großen Bodensee umziehen soll, schaut sie sich das Planschbecken nicht sehr lange von außen an, bevor sie mit allen vier Pfoten reinplatscht und ihr erstes Fußbad nimmt...  Cobans Brown Biscuit heisst unser nächster Nachwuchs, und wir danken ihrer Züchterin Andrea Schäfer für die liebevolle Aufzucht der Welpen, und für ihr Engagement, einen ihrer Zöglinge diese Karriere einschlagen zu lassen!

Biscuit mit 9 Wochen im neuen Zuhause  Ein braunes Labbibaby, süßer gehts gar nicht!

Apport klappt auch schon...