Thomas und Timba, unser neues Team  gewonnene Freiheit und Lebensqualität: Thomas und Timba erklimmen einen Hügel

Ein richtiges Happy End darf unsere Pfälzer Zweigstelle erleben bei der zweiten Einschulung von Timba. Aufgrund unglücklicher Umstände kam Timba im Frühjahr zurück in die Führhundschule und es wurde klar, dass er nicht mehr zurück zu seiner Halterin gehen konnte. Da er noch so jung ist und prima Führleistung zeigte, waren wir guter Hoffnung, dass er nochmal bei einem anderen blinden Menschen eingeschult werden könnte. Doch gilt es ja auch, einen wirklich passenden Kandidaten zu finden. Mit Thomas scheint das voll geglückt zu sein. Bei ihm sind die Bedingungen ideal, die Sympathie zwischen den beiden stimmte sofort, und er war froh, so unerwartet schnell und sozusagen an der Warteschleife vorbei zu einer Führhundversorgung kommen zu können. Wir drücken jetzt ganz fest die Daumen, dass es mit den Beiden so prima weiter läuft wie es sich derzeit darstellt und freuen uns ganz arg, dass Timba einen so tollen neuen Papa gefunden hat!

ganz wichtig für den Beziehungsaufbau: gemeinsam Spielen!

Platz ist in der kleinsten Hütte: das Mitfahren in einer Corvette ist nicht eben Alltag im Führhundtraining...