Ein wenig spannend ist es ja immer, die Hunde mit auf ihre erste Flugreise zu nehmen. Kaum abzuschätzen, ob der Zögling möglicherweise einer der Kandidaten ist, der das Fliegen nicht gut verträgt und ab einer gewissen Flughöhe mehr oder weniger deutlichen Stress bekommt. Mit Collie Merlin-Muffin habe ich nun, ehrlich gesagt, die Reise nach Oslo schon mit einem leichten Magengrummeln angetreten, neigt er doch schon dazu, jede Art von Unwohlsein sehr deutlich zu artikulieren…

Aber nichts von alledem, von wegen Pienzecollie! Im Nahverkehrszug Seehas von Markelfingen nach Konstanz probierte Merlin sich nochmal kurz mit seinem charakteristischen Fiepgesang (einem Ton so kurz unterhalb der Fledermausgrenze, der einem unmittelbar auf jeden möglicherweise eh schon frei liegenden Nerv trommelt) aber sobald wir im Zug nach Zürich Flughafen saßen war er der Profi pur. Engagiert durch den Flughafen, geduldig schlafend vor dem Gate und im Flieger kein Piep zu hören, keinen Stress gehabt und die zweieinhalb Stunden Flug locker verpennt und ausgehalten.

In Oslo dann hatte er eine klare Vorstellung, dass diese Reise wohl auch irgendeinen Zweck gehabt haben musste und war umso begeisterter, als Papa/Ehemann uns dann in Empfang nahm. Goooood boy, Merlin, eben auch ein großer Junge geworden!

Heute  dann schon den ersten Spaziergang bei minus acht Grad und schräger Wintersonne im Schnee, das war dann noch mehr nach Colliegeschmack!